Infoblätter für den Einstieg ins Thema Illettrismus

Was heisst Illettrismus?

Illettrismus beschreibt das Phänomen, dass in Gesellschaften mit langjähriger Schulpflicht viele Menschen nicht über jene Lese- und Schreibkompetenzen verfügen, die allgemein erwartet und gefordert werden. Dadurch wird ihre Teilnahme am sozialen, kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Leben eingeschränkt.
Infoblatt Definition

Was sind die Ursachen?

Die Ursachen sind sowohl in gesellschaftlichen Entwicklungen als auch in der Biographie der einzelnen Betroffenen zu finden. Eine ungünstige Kombination verschiedener Faktoren löst eine Abwärtsspirale aus.
Infoblatt Ursachen

Was sind die Folgen?

Die Folgen des Phänomens Illettrismus sind vielfältig. Sie betreffen nicht nur eine einzelne Person sondern auch ihr Umfeld und die ganze Gesellschaft.
Infoblatt Folgen

Illettrismus in der Schweiz?

Laut der ALL-Studie des Bundesamts für Statistik sind in der Schweiz rund 800'000 Erwachsene zwischen 16 und 65 Jahren von einer Leseschwäche betroffen. Sie stammen aus allen sozialen Schichten und allen Berufsgruppen. Besonders betroffen ist die ältere Generation.
Infoblatt Zahlen in der Schweiz

Was können Drittpersonen tun?

Betroffene finden den Weg in ein passendes Angebot meistens nur mit der Unterstützung von Drittpersonen. Diese können auf Hinweise achten und ein offenes Gespräch unter vier Augen suchen.
Tipps für Drittpersonen

Agenda

Fr 22.11.19
Journée d'échange de la CRFBA.
Fr 29.11.19
Séminaire « Comment s’emparer des nouvelles technologies avec un public en situation d’illettrisme, jusqu’où et avec quels points de vigilance »
Do 05.12.19
"Grundkompetenzen am Arbeitsplatz": Austauschtreffen der Anbieter
Do 12.12.19
Symposium der Allianz Gesundheitskompetenz: "Wie Organisationen Gesundheitskompetenz fördern können - der Praxisleitfaden"
Fr 12.06.20
SVEB Workshop: Wie kann man Ausbildungsabbrüche bei Erwachsenen verhindern?

Ganze Agenda anzeigen